Tutorial CSS

Ich hab den Test gemacht:

SIE BRAUCHEN TÄGLICH STÄRKEREICHE NAHRUNGSMITTEL
Schluss mit den Klischees
-Stärkereiche Nahrungsmittel = nur unnötige Kalorien.
Falsch, denn es handelt sich hierbei um langsame Zucker, die langfristig für physische und intellektuelle Leistungen notwendig sind. Außerdem führen Nudeln, Reis, Brot und andere Getreide dem Organismus wichtige Fibern,
Vitamin B, pflanzliche Proteine und Aminosäuren zu.

-Stärkereiche Nahrungsmittel = zwangsläufige Gewichtzunahme.
Im Gegenteil: Indem sie den Appetit regeln ermöglichen es die langsamen Zucker, das Knabbern zwischendurch zu vermeiden. Des Weiteren werden sie nur langsam vom Organismus verarbeitet und somit nicht in Form von Fett abgelagert.

-Stärkereiche Nahrungsmittel = bei einer Diät strengstens verboten.
Absolut nicht: Nudeln, Reis, Brot, Getreide und andere Hülsenfrüchte sind sogar wärmstens zu empfehlen. Denn dank ihnen kann der bei einer kalorienarmen Diät so häufige Heißhunger vermieden werden.

Die richtige Einteilung
-Wann?
Stärkehaltige Nahrungsmittel können bei jedem Gericht auf dem Programm stehen. So können Sie nachmittags die Zwischenmahlzeit überspringen. Aber wenn Sie schnell
abnehmen möchten und spüren, dass Sie Sich kontrollieren können, dann beschränken Sie den Konsum auf das Frühstück und eine einzige Mahlzeit pro Tag.

-Was?
Greifen Sie lieber zu Vollkostprodukten wie z.B. Reis oder Vollkornnudeln. Sie sind noch mineral- und vitaminreicher und sättigen auf Grund ihres niedrigen glykämischen Indexes schneller und länger. Dasselbe gilt für das Brot: Essen Sie lieber Vollkorn- als Weißbrot. Achtung: Bei der Zubereitung der Kartoffeln - egal ob im Wasser, im Dampftopf oder als Püree - gilt: keine
Crème Fraîche...!

-Wie den Ausgleich schaffen?
Die goldene Regel: Vereinen Sie in einem Gericht Gemüse und stärkereiche Nahrungsmittel, z.B. Tomaten & Nudeln, Reis & Zucchini, Flageolets & grüne Bohnen, Kartoffeln & Ratatouille… mit wenig Fett. Vermeiden Sie auch, in ein und demselben Gericht Brot mit einem anderen stärkereichen Nahrungsmittel zu kombinieren.

Menü-Ideen
-Frühstück
1 heißes Getränk
1 Joghurt oder 1 Glas Magermilch
50g Brot + 5g Butter + 20g Marmelade oder 40g bis 50g Müsli
1 Frucht

-Mahlzeit
1) 1 Teller Rohkost ohne Öl
30g Brot
150g Fleisch oder Fisch
200g Gemüse
1 Esslöffel Olivenöl
1 Joghurt
1 Frucht


2) 1 Gemüsesuppe
150g bis 200g Nudeln, Reis, Kartoffeln, Hülsenfrüchte, …
150g bis 200g Gemüse
1 Esslöffel Olivenöl
100g Magerquark (0%)
1 Frucht




Gratis bloggen bei
myblog.de